Ärztinnen und Ärzte in sozialer Verantwortung

 

Bei der letzten Vertreterversammlung der

Landesärztekammer BW am 24.11.2018 konnten wir

wichtige Impulse setzen und Entschließungen erreichen:

 

 

 

Der Vorstand der Landesärztekammer wird gebeten, geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um in der Landespolitik, der Öffentlichkeit und im Kreis der Ärzteschaft auf regionaler und Bundesebene auf die zunehmende Bedeutung des Themas „Klimawandel und Gesundheit“ hinzuweisen. Hierzu soll insbesondere der Ausschuss Umwelt und Prävention gebeten werden, in der nächsten Legislaturperiode ein Symposium zum Thema Klimawandel und Gesundheit auszurichten. Weiterhin soll angeregt werden, die Deklaration des Weltärztebundes „On Health and Climate Change“ im Ärzteblatt Baden-Württemberg zu veröffentlichen und auf weitere Diskussionen zu „Planetary health“ zu verweisen.

Der Vorstand der LÄK wurde beauftragt, im eigenen Geschäftsbereich Projekte zur Reduktion der CO2-Freisetzung in Angriff zu nehmen.

 

  • Der Vorstand der Landesärztekammer wird beauftragt, mit der Landesregierung Baden-Württemberg in Kontakt zu treten, um geeignete Maßnahmen zur Strukturierung und Finanzierung der Behandlung von Patient*innen ohne Papiere zu entwickeln. Als Vorbild kann die Einrichtung eines „anonymen Krankenscheins“ dienen, der z. B. in Thüringen für die Versorgung papierloser Patient*innen erfolgreich Verwendung findet.

     
  • Die Vertreterversammlung lehnt die im Entwurf des Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) vorgesehene Erhöhung des Mindestsprechstundenangebotes ab. Mit dem TSVG wird wahrheitswidrig unterstellt, dass die derzeitige Schwierigkeit der Terminerlangung durch Patient*innen wesentlich durch zu geringe Sprechstundenzeiten bei Hausärzt*innen und Fachärzt*innen bedingt sind. Mit dem Gesetz wird ein realitätsfernes Bürokratiemonster geschaffen, das massiv in die ärztliche Tätigkeit eingreift, ohne tatsächliche Probleme in der Patient*innenversorgung zu verbessern.

  •  

    Wir haben Anträge unserer KollegInnen aus Südbaden zur Schließung des AKW Fessenheim und der Ausarbeitung erforderlicher Katastrophenpläne unterstützt.

     

     

Liste unserer 2014 gewählten Bezirksvertreter

für die Landesärztekammer Baden-Württemberg


 

Bezirk Nordbaden


  • Claus-Michael Cremer, FA Allgemeinmedizin, Mannheim
  • Dr. med. Thomas Lohmann, FA Psychotherapeutische Medizin, Calw
  • Dr. med. Detlef Lorenzen, FA Allgemeinmedizin, Heidelberg


Bezirk Südwürttemberg

  • Dr. med. Joachim Suder, FA Kinder- und Jugendmedizin, Tübingen
  • Dr. med. Thomas Müller, FA Innere Medizin, Reutlingen

 


Bezirk Nordwürttemberg

  • Dr. med. Gabriele du Bois, FÄ Humangenetik, Stuttgart

  • Thomas Jansen, FA Kinder- und Jugendmedizin, Stuttgart
  • Dr. med. Dipl.-Psych. Ingrid Rothe-Kirchberger, FÄ Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Stuttgart

    Dr. med. Rudolf von Butler, FA Kinder- und Jugendmedizin, Esslingen am Neckar

  • Dr. med. Robin Maitra, MPH, FA Innere Medizin - Hausarzt, Hemmingen

 

 

Die Wahl der Delegierten für die Vertreterversammlung der Landesärztekammer ab  2019 findet am 2.2.19 auf den jeweiligen Vertreterversammlungen der Bezirksärztekammern statt.

 

Top